News | Biografie | Rennen | Galerie | Fan Ecke | Gästebuch | Shop | Sponsoren | Links | Kontakt |

Saison 2005/06

Es war bis dahin meine beste Super-G Saison mit der Krönung bei den Olympischen Spielen in Turin wo ich die Broncemedaille gewinnen konnte.

Ein weiterer dritter Rang im Weltcup kam dazu(Super-G von Gröden). Genau so gut wie es im Super-G lief, genau so hatte ich in der Abfahrt zu kämpfen. Ich probierte Vieles, jedoch mit mässigem Erfolg.

Leider zog ich mir kurz nach den Olympischen Spielen einen Kreuzbandriss im rechten Knie beim Riesentraining zu. Das bedeutete gute fünf Monate Skipause. So verpasste ich das Weltcupfinale und auch die Materialtests im Frühling fanden ohne mich statt.

Trotzdem entschloss ich mich zu einem Skiwechsel zu Head. Diese Firma zeigte Interesse an mir, hatte tolle Erfolge vorzuweisen und auch die Servicecrew sagte mir sehr zu. Der Abgang von Stöckli viel mir nicht leicht, fuhr ich doch sechs Jahre auf diesen Ski. In dieser Zeit entwickelte sich eine intensive Zusammenarbeit.